Hochzeitsreisen

Flitterwochen vom Experten

Travel Designer

Anna-Katharina Treppte
ak.treppte@diamir.de
0351-31 20 75 97

Stöbern Sie in unserer Reisedatenbank oder nutzen Sie gern unser Anfrageformular…

Die schönste Reise des Lebens!

Traumhafte Superlative sollen es sein, der schönste Strand, der exklusivste Service, den man sich vorstellen kann, oder auch nur der entlegenste, einsamste Winkel der Welt. Jeder denkt da sicher als erstes an die Südsee, das Paradies auf Erden, geflügelte Worte wie „Bora Bora“ und einen eigenen über dem türkisfarbenem Wasser schwebenden Bungalow.

Was liegt näher als bei diesem Reisethema einen Experten zu fragen, der bereits eine Vielzahl an Hochzeitsgästen auf die „Reise des Lebens“ geschickt hat.
Jörg Ehrlich, Geschäftsführer bei DIAMIR Erlebnisreisen, steht uns Rede und Antwort.

Was sind denn die häufigsten Reisewünsche der Hochzeitspaare, die sich bei Ihnen beraten lassen?

„Der erste Gedanke ist wohl am häufigsten die Südsee, Bora Bora oder auch Fiji, die traumhaften Strände, das türkis-farbene Wasser, die Unbeschwertheit, alles das, was man sich für Flitterwochen eigentlich wünscht. Doch meistens kommt es dann doch ganz anders… Neben Tahiti sind auch Afrika und die Trauminseln im Indischen Ozean sehr gefragt. Das liegt natürlich an der verhältnismäßig schnellen Erreichbarkeit und am hohen Bekanntheitsgrad der Inseln Malediven, Seychellen und Mauritius.“

Geben Sie uns doch bitte einmal ein paar grobe Richtwerte, mit welchen Kosten die Paare rechnen sollten.

„Nach oben sind ja keine Grenzen gesetzt. Es kommen auch Paare mit einem Budget jenseits der 20.000 Euro auf uns zu. Mit so einem Reiseportemonnaie kann man schon 10 Tage auf Bora Bora planen, aber wahrscheinlich noch nicht in der Business-Class anreisen. Auf der anderen Seite kann ich Sansibar wirklich empfehlen. Hier bekommt man sicher auch zweiwöchige Flitterwochen am Traumstrand von Jambiani für unter 5.000 Euro geboten, und das auch mit Meerblick, einem Strand, der keine 100m vor dem eigenen Balkon entfernt liegt, Schatten spendenden Palmen, ruhiger Lage mit freiem Blick etc.“

Wann sollte man denn mit der Planung einer solchen Reise beginnen?

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich die Planung einer Hochzeitsreise eine Weile hinziehen kann. Zunächst einmal müssen wir uns einen Überblick über die Wünsche verschaffen, den Zeitraum und die Dauer der Reise besprechen und die Ansprüche an die Unterkünfte abklären. Einige wirklich entlegene und kleine Hotels oder Lodges haben vielleicht nur vier Zimmer. Da ist schon die Verfügbarkeit eine Frage.

Oder wenn es total exklusiv sein soll: Unterkünfte, wie das Manta Resort auf bzw. vor Sansibar schwimmend, wo man in einem Unterwasserzimmer nächtigt, sollte man schon ein Jahr im Voraus buchen. In so einem einzigartigen Zimmer verbringt man vielleicht nur zwei Nächte der Flitterwochen, aber es sind diese Wow-Erlebnisse, die dann ein ganzes Leben lang in Erinnerung bleiben. Und genau das ist das Unvergessliche, das wirklich Spezielle an einer Hochzeitsreise. Und hier unterscheidet sich der Service schon bei der Planung einer ganz besonderen Reise.“

Es gibt also nichts, was man sich nicht vorstellen kann. Haben Sie denn weitere Reisetipps für die ultimative Hochzeitsreise?

„Hier haben wir in über 100 Ländern der Erde ein so üppiges Angebot an Unterkünften, an einzigartigen Naturerlebnissen, da fällt es schwer, einfach mal so etwas zu empfehlen. Aber wie wäre es mit einer Reise rund um die Welt. In den USA kann man beispielsweise mitten in der Wüste von Utah auch ein edles Hotel in absoluter Ruhe erleben. Das Amangiri ist zurzeit das wohl teuerste Hotel der USA. Wenn wir schon auf dem amerikanischen Kontinent sind, dann kann ich auch etwas abenteuerlichere Ziele für eine Hochzeitsreise empfehlen. Wie wäre es, die Flitterwochen gemeinsam mit zehntausenden Pinguinen auf einer Antarktiskreuzfahrt nach Südgeorgien zu verbringen? Dabei muss es gar nicht die Suite des Kreuzfahrtschiffes sein. Ein einfaches Zimmer würde schon reichen, denn die wirklichen Traumerlebnisse genießt man dann an Land bei den Pinguinen…“

Bei so vielen unglaublich schönen Zielen für eine Hochzeitsreise, wo haben Sie denn Ihre eigenen Flitterwochen verbracht?

„Ich war auf Safari in Sambia und habe mit meiner Frau täglich Pirschfahrten unternommen. Wir hatten in verschiedenen Unterkünften die Private Suite gebucht und uns für den Abschluss etwas Elegantes vorgenommen – Kaya Mawa, eine kleine Insel mitten im Malawisee und natürlich mit privatem Strand, eigenem Pool und fantastischem Essen direkt am Strand. Es gibt den Spruch „Das Leben ist viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken!“ – in diesem Sinne kann ich jedem glücklichen Paar nur zuraten, auf Flitterwochen zu gehen. Es ist die schönste Zeit des Lebens…“

Nicht das Passende dabei? Wir rufen Sie gern zurück!